> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum

22.02.00

21.09.04



Hinweise zum Buch Die Leisenkur


Vanselow-Leisen, Katherina und L. Feist: Die Leisenkur: Zur Therapie schlackenbedingter Krankheiten / Bietigheim: Turm Verlag, 1970 ISBN 3 7999 0010 1


Bestimmte Krankheiten kommen nicht von irgendwelchen, sondern von bestimmten Schlacken. Eine Krankheit verwinde dann, wenn die zu ihr gehörigen Schlacken ausgeschieden oder neutralisiert werden. Man spricht von 40jähriger Praxis, in der sich das Heilverfahren in Tausenden von Krankheitsfällen mit größtem Erfolg bewährt habe.

Untere anderem ist in diesem Buch ist als Riegel eine Mischung von 10 verschiedenen Tees angegeben, womit alle bekannten Schlacken neutralisiert werden sollen. Ich selber hatte einmal Heuschnupfen, der sich bereits nach Tricken von belebten Wasser und einer verbesserten Vitamin- und Mineralversorgung gebessert hatte. Seit einer mehrwöchigen Teekur mittels eines anderen Riegels (z.B. Everstaler Haustee No: 23 aus dem Neuform Reformhaus) habe ich bis heute keine Beschwerden mehr. Eine weitere Teemischung mit 90%igen Riegeleffekt ist der Aschenbrenner Sechsertee. Auch Maria Treben schreibt vielen Pflanzen eine bestimmte Wirkung zu. Eine Zentrale Rolle bei all diesen Riegelmischungen spielen die drei Pflanzen Johanniskraut, Schafgarbe und Ringelblume.

Kommentar: Leider muß ich zugeben, daß in 2001 und 2004 mich der Heuschnupfen in abgeschwächter Form wieder erwischt hat. Ich glaube, die Psyche spielt da ein große Rolle.

Aufgrund zahlreicher Hinweise, grundsätzlich die gleichen Tees nicht über einen zu langen Zeitraum zu nehmen (ca 4 Wochen), ist es anzuraten, die Tees zu wechseln, oder auch Gemüse und Obst, sowie Bäder in die Kur mit einzubeziehen. Ich selber stelle zeitweise immer wieder auf auf belebtes Leitungswasser als Getränk um . (Heilwasserqualität)

Ich stelle mir die Wirkungsweise dieses Verfahrens ähnlich vor, wie Bachblüten oder Homöopathie. Die klassische Homöopathie ist ja eine sehr starke Verdünnung von Elementen. Bei Potenzen höher als D23 ist normalerweise kein einziges Atom des betreffenden Stoffes mehr vorhanden. Die Information ist in Form einer Schwingung im Wasser gespeichert. .

Das Buch wurde mir empfohlen von Herrn Volk anläßlich eines Vortrages bei Pen Yang über Naturenergien in Staffelstein in Bayern (siehe Hyperlink auf Homepage)