> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum

22.02.00

23.10.02




Thema Gesundheit und Ernährung


Was ist Krankheit?

Quelle der Gesundheit

Was ist Gesundheit?





Was ist Krankheit?

Nach bisheriger Erkenntnis nach Studium zahlreicher Literaturstellen und persönlichen Mitteilungen sind Krankheiten und die daraus resultierenden Schmerzen meist Alarmsignale des Körpers auf tiefere Ursachen. Der heutige Mensch neigt dazu, eher die Schmerzen als die Krankheitsauslöser die behandeln. Über eine kurzen Zeitraum hinweg mag dies durchaus sinnvoll sein. Langfristig ist jedoch diese Handlungsweise oft nicht sinnvoll. Die Ursache besteht weiter. Der Körper läuft auf Notprogramm. Es kann zu einem nicht mehr zu behebenden Schaden kommen, da keine Warnsignale mehr auftreten. Manche Medikamente stellen selbst oft Giftstoffe dar, die ihrerseits langfristig schädlich sind.







Quelle der Gesundheit

Die Quelle für Gesundheit oder die Ursachen einer Krankheit sind oft in der Lebensweise verborgen.

Dazu zählt die

Ernährung,

die

Bewegung,

die

geistige Einstellung

und verschiedene

Umweltfaktoren.







Ernährung

Die Ernährung besteht aus sogenannten Makro-Nährstoffen (Eiweiß, Fett, Kohlenhydrate) und den Mikro-Nährstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren, Fettsäuren, Enzyme) sowie den Ballaststoffen (Pektin, Zellulose u.a.) und Wasser.

Eiweiße enthalten auch die acht Aminosäuren, die der Körper nicht aus den anderen Makro-Nährstoffen herstellen kann. In Fleisch und Eiern sind diese acht vorhanden, bei rein vegetarischer Ernährung ist auf eine Mischung verschiedener Eiweißträger zu achten, da die meisten Pflanzen nicht alle acht essentiellen Aminosäuren gleichzeitig enthalten. Eiweiße enthalten auch viele Mirko-Nährstoffe, die allerdings durch Hitze zum Teil zerstört werden.

Fette enthalten gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Das Verhältnis sollte ausgeglichen sein. Auf ungesättigte Fettsäuren ist der Körper angewiesen. Fette sind Träger der fett-löslichen Vitamine A, E und D. Künstlich gesättigte Fette (gehärtete Fette) gelten vielfach als schädlich.

Kohlenhydrate werden in Form von Zuckern oder Stärke zugeführt. Der Körper ist nicht unbedingt auf Kohlenhydrate angewiesen, da er diese aus Fett oder Eiweiß selbst herstellen kann. Eine Zufuhr von Kohlenhydraten in Form von Produkten aus frisch gemahlenen Vollkornmehl, Gemüse und Obst ist durchaus sinnvoll, da diese gleichzeitig viele Ballaststoffe enthalten und reich an Mikro-Nährstoffen sind. Bei raffiniertem Zucker und Auszugsmehl ist dies dagegen nicht der Fall. Die meisten lebenswichtigen Vitamine und Spurenelemente sind diesen beiden Produkten entzogen. Zucker bringt außerdem des Säure-Basen-Gleichgewicht durcheinander. Die daraus folgende Übersäuerung des Körpers fördert den Pilzbefall oder z. B. Atherosklerose. Schnell verdauliche Kohlenhydrate bringen auch den Insulinhaushalt des Körpers aus dem Gleichgewicht, der eine zentrale Rolle im Stoffwechsel spielt und bei länger anhaltender Erhöhung über den Normbereich Hauptursache für Übergewicht sein soll. (Hyperinsulinismus).

Zahlreiche Forschungen haben ergeben, daß die Versorgung mit Mikro-Nährstoffen (vor allem Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen) nicht ausreichend ist. Aufgrund verringerter körperlicher Betätigung braucht der Mensch weniger Makro-Nährstoffe (Kalorien) und bekommt damit automatisch weniger Mirko-Nährstoffe. Durch Lagern, Konservieren, Erhitzen, und industrielle „Reinigung“ geht außerdem ein Großteil verloren. Der Abbau von Umweltgiften und vielen Medikamenten verbraucht im Körper dagegen zusätzliche Vitamine.

Ballaststoffe dienen dazu, eine gewisse „Darmreinigung“ zu gewährleisten. Sie dienen den notwendigen Darmbakterien zur Ernährung. Ballaststoffe dienen auch zur Bindung von zahlreichen Schadstoffen.

Eine sehr große Bedeutung für die Gesundheit hat das Wasser. Wasser ist Lebensmittel, indem es das Lösungsmittel für viele Stoffe darstellt. Wasser kann aber auch Informationen übertragen (in Zellen), Informationen leiten (Supraleitung in sogenannten Energiebahnen des Körpers ,die durch Akupunktur oder Reflexzonenmassage angeregt werden können) und Informationen speichern (Homöopathie, Bachblüten). Wasser stellt daher eine sehr wichtigen Faktor für die Gesundheit dar.

Mittlerweile gibt es mehrere Hinweise, daß Wasserbelebt“ werden kann und soll. Dies bedeutet, daß dem Wasser wieder Informationen gegeben werden, die im frischen Quellwasser und sogar im Heilwasser auf natürliche Art und Weise vorhanden sind und durch die konventionelle Wasserversorgung verloren gehen (Einsatz von Chemie; Leitung in geraden Rohren, hoher Druck). Es gibt zahlreiche Hinweise, die eine positive Wirkung von belebten Wasser auf lebende Organismen aufzeigen.

Diese feinstofflichen Eigenschaften des Wasser sind zur Zeit Gegenstand zahlreicher Forschungen und bisher noch nicht allzu bekannt. Vermutlich hängt auch die Heilwirkung von Heilbädern mit diesen feinstofflichen Energien zusammen. Die feinstofflichen Eigenschaften zeigen sich auf grobstofflicher Ebene in einer Veränderung der Oberflächenspannung (Waschmittelbedarf geringer!) sowie in einer veränderten Kristallanordnung von Mineralien beim Eintrocknen (Kalk in der Waschmaschine). Es soll sich auch der Elektronen- und Protonenüberschuß beeinflussen lassen (Algen- oder Pilzwachstum). Wasser ist auch der Informationsträger für viele Heilwirkungen von Tees. (z.B vier-wöchige Teekur) Der Körper wird auf feinstofflicher Ebene angeregt bestimmte Schlacken auszuscheiden, die auf grobstofflicher Ebene (Körper) Krankheiten verursachen.






Bewegung


Ohne ausreichende Bewegung können auch bei bester Ernährung Krankheiten auftreten. Eine wichtige Funktion des Lymphsystems ist die Entgiftung des Körpers. Da kein eigenes Pumpsystem für die Lymphflüssigkeit vorhanden ist, muß deren Weiterleitung durch Muskelkontraktion erfolgen.


geistige Einstellung


Die geistige Einstellung ist ebenfalls ein Glied in der Kette, das über Gesundheit oder Krankheit entscheidet. Auch bei Gedanken handelt es sich um eine Art feinstoffliche Energie die sich auf materieller Seite in der Gesundheit niederschlägt. Negativ wirken sich Leidenschaften wie Sucht, Ärger, Zorn, Gier, Eitelkeit, übermäßige materielle Bindung aus. Die Zehn Gebote dienen demnach in erster Linien dem Selbstschutz. Geistige Einstellung ist vermutlich auf andere übertragbar, weshalb auch ganze Gesellschaften davon erfaßt werden und sich der einzelne schwer entziehen kann. (unbewußte Manipulation).


Umweltfaktoren


Auch die Umweltfaktoren lassen sich in die grob-und feinstoffliche Ebene aufteilen. Letztere werden bisher noch nicht allgemein anerkannt. Die auf der materiellen Ebene bekannte Umweltverschmutzung verlangt dem Körper eine verstärkte Abwehr von freien Radikalen ab. Dies kann durch Vitamine erreicht werden. Diesbezüglich ist auch eine melatoninfreundliche Ernährung vorteilhaft. Mittlerweile soll es schon Produkte geben die die freien Radikale noch stärker eindämmen können .

Auf der feinstofflichen Ebene wirken die sogenannten Erdstrahlen“ sowie der Elektosmog und die gentechnische Veränderungen . Erdstahlen lassen sich durch den sechsten Sinn erfassen (Pendeln, Muten, Kinesiologie, was eigentlich zur Grundausbildung jedes Menschen gehören sollte und vermutlich jeder lernen kann). Verläßt man sich bei der Strahlenmessung auf andere, sollte es unbedingt ein Mensch sein, dem man uneingeschränkt vertrauen kann, bevor man beginnt die Möbel umzustellen. Die Möglichkeit des Abschirmens oder Neutralisierens gilt bisher als recht umstritten. Mittels des Kinesiologietests kann man aber auch hier die Spreu vom Weizen trennen und eine brauchbare Abschirmmethode aussuchen. Dieser Test soll auch auf gentechnisch veränderte Produkte mit Kraftverlust reagieren, wenn sie für den Körper nicht gut sind .




Was ist Gesundheit?


Ich stelle mir die Wirkungsweise der einzelnen Gesundheitsfaktoren als ein Netz von nebeneinander und hintereinander angeordneten Kettengliedern vor. Solange das Netz verbunden ist, liegt Gesundheit vor. Sind einzelne Glieder (Bedingungen für Gesundheit) ausgefallen, so geht das solange gut, solange das Netz nicht reißt. Die Krankheit schlummert im verborgenen. Die Kunst ist es nun, nach solchen gebrochenen Kettenglieder Ausschau zu halten und sie zu finden (Vorbeugung). Es gibt außer den obigen sicherlich weitere Bedingungen für Gesundheit. Durch Informieren und Probieren kann man vieles beheben. In manchen Fällen kann es auch vorkommen, daß mehrere Kettenglieder an zentraler Stelle hintereinander gebrochen sind. Dies kann sich dadurch offenbaren, daß eine sinnvolle Maßnahme alleine noch keine Wirkung zeigt. In diesem Fall wäre es dann ein Trugschluß, von einer sinnlosen Maßnahme zu sprechen und diese abzubrechen, um etwas anderes zu probieren, was wiederum alleine betrachtet ein Mißerfolg wäre. Dagegen hätten möglicherweise beide Maßnahmen gemeinsam zu Erfolg geführt.


> Homepage

Aufbau

> Pfeile >>>

> pers. Infos

> rechtl. Hinweis

> Impressum